Praktikum und Referendarausbildung

Die Landtagsverwaltung bietet Studierenden, Rechtsreferendaren sowie Schülern in Abhängigkeit von der vorhandenen Betreuungskapazität die Möglichkeit, Praktika im Sächsischen Landtag durchzuführen. Interessenten wird empfohlen, sich rechtzeitig um einen Praktikumsplatz zu bewerben.

Studierende der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH), Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen können ihr berufspraktische Ausbildung in der Landtagsverwaltung durchführen.

Vorzugsweise Studierenden der Fachrichtungen Politik- bzw. Kommunikationswissenschaften wird die Möglichkeit eines Praktikums speziell in den Bereichen Presse und Öffentlichkeitsarbeit sowie Besucherdienst geboten.

Praktikantin an ihrem Arbeitsplatz in der Landtagsverwaltung

Sonstige Studierende können im Rahmen ihrer Hochschulausbildung ein vorgeschriebenes Pflichtpraktikum absolvieren.

Darüber hinaus haben Rechtsreferendare die Möglichkeit, im Rahmen ihres juristischen Vorbereitungsdienstes eine Ausbildungsstation abzuleisten.

Schüler können in der Landtagsverwaltung das zweiwöchige Betriebspraktikum absolvieren. Bewerbungen für ein Schülerpraktikum ist ein Aufsatz über das Thema "Sächsischer Landtag – Nahtstelle zwischen Politik und Verwaltung" beizulegen.

Einsatzmöglichkeiten

Einsatzmöglichkeiten bestehen in fast allen Arbeitsgebieten der Landtagsverwaltung nach den Erfordernissen der entsprechenden Ausbildung in den Organisationseinheiten:

  • Stabsstelle Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Protokoll, Besucherdienst (StPrB),  insbesondere in den Bereichen Presse, Veranstaltungen, Publikationen, Elektronische Medien und Social Media,
  • Juristischer Dienst (PD 1),
  • Plenardienst, Präsidium, Parlamentarische Geschäftsstelle, Stenografischer Dienst (PD 2),
  • Ausschussdienst (PD 3),
  • Petitionsdienst (PD 4),
  • Abgeordnetenangelegenheiten, Personal, Justiziariat (ZD 1),
  • Gebäudemanagement, Sicherheit, Innerer Dienst, Veranstaltungsorganisation (ZD 4) sowie
  • beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten (SDB)
  • und in der Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten (SAB).

Die Bewerber sollten für eine Dauer von mindestens vier Wochen zur Verfügung stehen.

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) senden Sie bitte an:

Sächsischer Landtag
Referat Abgeordnetenangelegenheiten, Personal, Justiziariat

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Ansprechpartnerin für Rechtsreferendare, Studierende und Schüler:

Sächsischer Landtag
Frau Grit Mummeshohl


Telefon: 0351 4935-121
Telefax: 0351 4935-476
E-Mail schreiben